Schulranzen

Schulranzen

Für die angehenden Schulkinder ist der Schulranzen der Beweis, dass sie auch wirklich in die Schule kommen. Wochen vorher wird er ausgesucht und meistens geht es dabei um Motive und Farben. Doch die Kriterien der Wahl einer Schulmappe sollten die sicherheitstechnischen Eigenschaften sein. So sollten z.B. Reflektoren helfen, die Kinder im Straßenverkehr gut sichtbar zu machen.

Wie muss ein Schulranzen heute beschaffen sein? Welche Kriterien sind beim Kauf zu beachten?

Heute gibt es die Norm DIN 58124 für Ranzen, welche festlegt, dass mindestens 10 Prozent der Rück- und Seitenflächen mit retroreflektierenden Materialien und mit mindestens 20 Prozent fluoreszierendem Material ausgestattet sein. Vorgeschrieben sind unter anderem die Farben Orange-Rot und Gelb.

Der Schulranzen sollte immer anatomisch angepasst und nur am Rücken getragen werden. Die Tragegurte sollten immer angezogen sein.
Beim Kauf sollten Sie unbedingt Ihr Kind mitnehmen, um den am besten sitzenden Ranzen zu finden. Bedenken Sie, dass Ihr Kind im Winter eventuell eine dicke Jacke trägt, aber die Schulmappe trotzdem richtig sitzen muss.

 

Wissenswertes:

Früher wurde der Ranzen aus Leder oder Leinen gefertigt. Er entwickelte sich aus dem Tornister des Soldaten. Man unterschied zwischen Ranzen für Mädchen (gekreuzte Riemen auf der Klappe) und Ranzen für Jungen (Rollschließen). Heute unterscheiden sich die Schulmappen eher durch Farben und Motive.